Stefans Computer Blog


FreeBSD 14 auf dem HP Elitebook 840 G6

23.12.2023

Ein Notebook zu finden, auf dem man FreeBSD oder GhostBSD installieren und vernünftig mit arbeiten kann ist nicht so einfach. Das Notebook darf nicht zu neu aber auch nicht zu alt sein. Ein Alter von ca. 3-4 Jahren ist m. E. optimal. Daher scheidet ein Neukauf schon mal aus. Ich entschied mich, ein gebrauchtes Notebook von einem professionellen Refurbisher zu kaufen. Hier werden Leasingrückläufer von großen Firmen geprüft und zum Weiterverkauf aufbereitet. Die Geräte wurden in den Firmen i.d.R. ca. 3 Jahre genutzt.

Bei der Auswahl des Notebooks bin ich nach folgenden Kriterien vorgegangen: Bei den Notebooks, die bei mir in die nähere Auswahl kamen habe ich dann in der BSD Hardwaredatenbank https://bsd-hardware.info/ recherchiert, ob die Rechner vollständig von FreeBSD unterstützt werden. Hierzu ziehe ich die Rubriken "Devices" und die Ausgaben von dmesg, ifconfig, Xorg.log und Sndstat zu rate.

Nachdem ich mir ziemlich sicher war, dass das HP Elitebook 840 G6 unter FreeBSD laufen müsste, bestellte ich eines bei ESM Computer. Wenige Tage später kam das Notebook in einem optisch und technisch einwandfreien Zustand bei mir an.

Hardwareausstattung


Geplantes Einsatzgebiet des Notebooks:

Ins BIOS kommt man mit der ESC-Taste. Ich musste zunächst TPM, Secureboot und Fastboot ausschalten.
Eigentlich wollte ich auf dem Notebook GhostBSD installieren. Aber weder das Image 230601 noch 23.10.1 ließen sich vom USB-Stick starten. Schon kurz nach dem Laden des Kernels blieb das System hängen. Anscheinend gibt es bei HP Notebooks häufiger Probleme mit dem EFI-Bootloader. Da ich zum Rumfrickeln keine Lust hatte, nahm ich kurzerhand einen USB Stick mit dem aktuellen FreeBSD 14.0 RELEASE. FreeBSD bootete und ließ sich völlig problemlos installieren. Dank eines selbstgebastelten Shellscripts hatte ich nach ca. einer Stunde ein lauffähiges und fast vollständig konfiguriertes FreeBSD mit XFCE-Desktop und allen von mir benötigten Programmen auf der SSD installiert. Grafikkarte, Soundkarte, WLAN und Touchpad funktionieren!

Die folgenden Einschränkungen bestehen:
Das HP Elitebook ist ein wertiges Businessnotebook. Der Bildschirm ist deutlich besser als bei meinem Acer Aspire 3 Notebook (heller, natürliche Farbwiedergabe, kein Farbstich). Die Tastatur und das Touchpad sind sehr gut, auch die Soundqualität ist super. Das Notebook ist angenehm schnell.

Ich könnte mir vorstellen, dass ich die Punkte 1 und 2 der Einschränkungen beheben kann, wenn ich mich intensiv damit beschäftige. Die Probleme betreffen anscheinend nicht nur FreeBSD sondern auch Windows und Linux und können durch entsprechende Einstellungen behoben werden. Hierzu gibt es eine Menge Lösungsvorschläge und Einträge in diversen Foren ...

Fazit

Das HP Elitebook ist ein gutes, qualitativ hochwertiges Notebook, dass sich auch unter FreeBSD im privaten Alltag gut schlägt. Alle o.a. Einsatzgebiete lassen sich mit FreeBSD auf dem Notebook gut realisieren.


Kontakt: mail@tkfibu.de



HOME