Installation von Linux auf einem Trekstor Primetab T13B

Ich nutze seit vielen Jahren ausschließlich Linux und habe das Betriebssystem
ohne große Probleme auf den unterschiedlichsten Computern (Desktops, Notebooks,
MiniPC) installiert.

Der Trekstor Primetab T13B war das erste Gerät das sich standhaft weigerte, einen
USB-Stick mit Linux zu booten, obwohl ich die Bootreihenfolge im UEFI/BIOS geändert
und Secureboot ausgeschaltet hatte. Daher schreibe ich hier eine Anleitung, wie
ich es letztendlich doch geschafft habe xubuntu zu installieren. Die Touchscreenunterstützung
ist unter Linux grundsätzlich nur rudimentär vorhanden. Tips gebe ich unter Punkt
2. Touchscreen Unterstützung. Dieses Kapitel werde ich erweitern, wenn ich neue Erkenntnisse
habe, wie sich die Touchscreen-Bedienung verbessern lässt.

Das Trekstor Primetab T13b ist ein preisgünstiger Microsoft Surface Klon, also ein
x86-Tablet mit einer andockbaren Tastatur. Es kann daher als Tablet und als vollwertiges
Notebook verwendet werden. Es wird mit Windows 10 ausgeliefert.

Die technischen Daten meines Geräts:

Intel Celeron N3350 Prozessor (Dualcore)
4 GB RAM
64 GB eMMC Speicher
Intel HD Graphics 505
13,3" FullHD IPS Display (glänzend).

Das Trekstor Primetab T13B wird standardmäßig mit Windows 10 ausgeliefert



Das Trekstor Primetab T13B mit xubuntu 19.10



xubuntu 19.10 mit der in XFCE standardmäßig vorhandenen Onscreen-Tastatur onboard
1. UEFI/BIOS Einstellungen

Mit den folgenden UEFI/BIOS Einstellungen konnte ich Debian-basierte Linux USB-Sticks
booten (mit openSUSE funktionierte es nicht ... den USB-Stick konnte ich nicht booten).

In das BIOS gelangen Sie, indem Sie nach dem Einschalten des Tablets die ESC-Taste drücken.















Ich habe mich für xubuntu entschieden, da XFCE meine Lieblingsdesktopumgebung ist und
bei Ubuntu die Hardwareunterstützung sehr gut ist.

Die Installation lief völlig problemlos ab. Windows 10 habe ich vollständig deinstalliert.
Bis auf den Touchscreen wurde sämtliche Hardware problemlos erkannt.
2. Touchscreen Unterstützung

a) Installation der Firmware

Der Trektor Primetab T13B verwendet einen Touchscreen von Silead. Erst mit dem Update
auf xubuntu 19.10 und dem 5.3 er Linux Kernel konnte ich den Touchscreen ans Laufen
bekommen.

Den spezifischen Treiber für den Trekstor Primetab T13B finden Sie hier:

https://github.com/onitake/gsl-firmware/tree/master/firmware/linux/silead

Laden Sie den Treiber gsl1680-trekstor-primetab-t13b.fw herunter.

Legen Sie das Verzeichnis

/lib/firmware/silead

an und kopieren Sie die o.a. Firmware-Datei dort hin.

Starten Sie das Tablet neu und Sie haben rudimentäre Touchscreen-Unterstützung!!


b) On-Screen Tastatur

Ich verwende die in XFCE standardmäßig vorhandene Onboard Tastatur.
Leider habe ich noch nicht herausgefunden, wie man hier das deutsche
Tastatur-Layout einstellt. Bei der Anwahl von deutschen Umlauten, werde
ich aus dem System ausgeloggt. Größe und Aussehen der Onscreen-Tastatur
lassen sich anpassen.


c) Wischgesten / Touchscreenbedienung

Die XFCE-Desktopumgebung ist nicht für das Arbeiten mit einem Touchscreen
ausgerichtet. Daher unterstützen nur wenige Anwendungen das Bildschirm-
scrollen oder das Zoomen mit Wischgesten.

In vielen Anwendungen, die gegen GTK3 kompiliert wurden funktioniert auch
die Bedienung der Menüs nicht!

Ein Doppeltipp zum Starten von Programmen über die Desktopsymbole funktioniert
ebenfalls nicht. Abhilfe schafft hier das Aktivieren von "Einfacher Klick, um Objekte zu
aktivieren" in den XFCE-Einstellungen unter dem Menüpunkt "Schreibtisch/Symbole".

Vergrößern Sie die Symbole auf dem Desktop um diese mit dem Finger besser
auswählen zu können.

Verwenden Sie als Fenstermanager ein HDPI-Theme, dann sind die Fenster-
elemente größer und können besser mit dem Finger ausgewählt werden.

Am besten mit dem Touchscreen bedienen lassen sich der Firefox Browser
und der PCManFM - Dateimanager. Der VLC Mediaplayer ist auch gut
geeignet. In LibreOffice kann man die Menüs nicht bedienen!!!

PCManFM

Aktivieren Sie in den Einstellungen "Einfacher Klick zum Öffnen von Dateien".

Verwenden Sie als Ordneransicht "Symbolansicht" und vergrößern Sie die
Symbole so weit, dass sie mit dem Finger gut aktiviert werden können.

Menüs funktionieren im PCManFM!


Firefox

Beim Firefox Browser lassen sich Bildschirmscrollen und Zoomen mit Wisch-
gesten einrichten.

Der Firefox muss mit der Umgebungsvariable MOZ_USE_XINPUT2=1
gestartet werden.

Fügen Sie daher in der Datei .profile in Ihrem Homeverzeichnis folgenden Eintrag
ein:

export MOZ_USE_XINPUT2=1

Überprüfen Sie mit about:config ob im Firefox die folgenden Einstellungen
vorhanden sind:

dom.w3c_touch_events.enabled                                2
dom.w3c_touch_events_legacy_apis_enabled       true


Evince

Der Evince PDF-Viewer unterstützt Bildschirmscrollen und Zoomen mit Wischgesten
out-of-the box.
Mein Fazit

Da ich den Tabletmodus ausschließlich zum Internetsurfen und Streamen von Serien
und Filmen über den Firefox Browser verwende, reicht mir die Touchscreenunterstützung
von XFCE vollkommen aus.

Für weitere Anwendungen ist ja die Bedienung über die Tastatur möglich.

Die andockbare Tastatur ließ sich schon nach wenigen Tagen nicht mehr an das Tablet
andocken, da anscheinend ein Wackelkontakt bei den magnetischen Kontakten vorliegt.
Ich habe die mitgelieferte Tastatur durch eine kabellose USB-Tastatur mit integriertem
Touchpad ersetzt (Logitech K400).

Das Arbeiten unter xubuntu ist auf dem Tablet wesentlich entspannter als unter Windows 10.
Ich benutze das Gerät hauptsächlich zum Streamen von Serien über Google Play und
Amazon Prime mit dem Firefox Browser. Unter Windows 10 musste ich die Serie unterbrechen,
wenn Windows 10 Betriebssystem- oder Windows Defender Updates im Hintergrund runter
lud und installierte. Die Prozessorauslastung betrug dann 100% und das Streamen war
unmöglich. Da die Installation von Windows Updates teilweise Stunden benötigte, war das
einfach nur nervig! Ich bin froh, das ich Windows 10 von der Platte werfen konnte! Ich vermisse
nichts ...

Home